Kuehn

Diskussion: Wo endet die Tolerenz in Europa?

SPD Knut Fleckenstein

VERANSTALTUNGSEINLADUNG

Anlässlich der Wahl zum Europäischen Parlament am 25. Mai laden die Schwusos und der Hamburger Europaabgeordnete Knut Fleckenstein zu einer Diskussion über die Rechte von Lesben und Schwulen in Europa ein:

Wo endet die Toleranz in Europa?
Gleiche Rechte für Lesben und Schwule!

Dienstag, 22. April 2014, 19.30 Uhr
Kammerspiele Hamburg, Logensaal, Hartungstraße 9

Mit Knut Fleckenstein diskutieren:
- Philipp-Sebastian Kühn, MdHB
- Ricardo M., Entertainer
- Jan Feddersen, Redakteur taz
- Eva Henkel, Bundesvorstand LSVD

Moderation: Mark T. Jones


Weitere Informationen auf
knut-fleckenstein.eu
schwusos-hamburg.de

Haben Sie Fragen zum Thema? Melden Sie sich einfach bei uns.
Unsere Kontaktdaten finden Sie hier.

Aufruf zur Solidaritätskundgebung am 01. Februar

Russland LGBTI Demo

Anlässlich der Olympischen Winterspiele in Sotschi ruft ein breites Bündnis aus der Hamburger Community zum Protest gegen das sog. “Propaganda-Gesetz” und gegen Menschenrechtsverletzungen in Russland auf. Zeigen Sie Solidarität und schließen Sie sich an!

Aufruf zur Demonstration am 01. Februar
LIEBE IST KEINE PROPAGANDA
Wir unterstützen die LGBTI-Community in Russland

Samstag, 01. Februar 2014, 15.00 Uhr
Tschaikowskyplatz 1 (U-Messehallen)

Philipp-Sebastian Kühn, Fachsprecher für Schwule und Lesben der SPD-Bürgerschaftsfraktion: Olympia ist genau der richtige Anlass, um auf die Situation von Lesben und Schwulen in Russland hinzuweisen. Während Putin in Sotschi ein modernes und freundliches Russland präsentieren möchte, verschlechtert sich die Situation lgbti-lebender Menschen immer mehr. Staatliche Repression, Verfolgung und Menschenjagden sind leider Teil der russischen Wirklichkeit. Hier müssen wir solidarisch sein und immer wieder auf diese Situation hinweisen.

Arne Platzbecker, Landesvorsitzender der Schwusos Hamburg, erklärt dazu: Leider halten sich auch die deutschen Sportverbände auffällig zurück mit Kritik an den homophoben Zuständen in Russland. Es ist zu befürchten, dass sich die Situation nach Olympia nochmals verschlechtern wird. Gerade nach den Spielen müssen wir sehr genau darauf schauen, was in Russland passiert. Rechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans- und Intersexuellen sind Menschenrechte. Das ist leider in vielen Köpfen noch nicht angekommen.

»» weiterlesen » Aufruf zur Solidaritätskundgebung am 01. Februar

Campus-Infostand mit Philipp-Sebastian Kühn

Campus-Inostand
Um mit den Studierenden an der Universität Hamburg ins Gespräch zu kommen und die Juso-Hochschulgruppe im StuPa-Wahlkampf zu unterstützen – dazu ist Philipp-Sebastian Kühn am Donnerstag, 16. Januar, ab 13 Uhr auf dem Uni-Campus.

Am Infostand direkt im WiWi-Bunker gegenüber des AStA-Trakts stehen Kühn, Wissenschaftspolitischer Sprecher der SPD-Bürgerschaftsfraktion, und zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter der Juso-Hochschulgruppe der Universität Hamburg den Studierenden Rede und Antwort:

Infostand an der Universität Hamburg
Donnerstag, 16. Januar 2014, ab 13 Uhr
WiWi-Bunker, Von-Melle-Park 5

Haben Sie Fragen zum Wahlkampf anlässlich der Wahl des Studierenden Parlaments der Universität Hamburg? Auf der Homepage der Juso-Hochschulgruppe finden sie viele weitere Informationen: jusos-uhh.de

Kühn: “Neues Hochschulgesetz steht für eine zeitgemäße Wissenschaftspolitik”

Zur Vorlage des neuen Hochschulgesetzes erklärt Philipp-Sebastian Kühn, Fachsprecher Wissenschaft der SPD-Fraktion: “Eines der wichtigsten Reformvorhaben in der Hochschulpolitik ist aus Sicht der SPD-Fraktion jetzt auf einen guten Weg gebracht.

Der vorliegende Entwurf wird dem Ziel gerecht, mehr demokratische Mitbestimmung in den Gremien zu erreichen und steht insgesamt für eine zeitgemäße Wissenschaftspolitik. Es war klug, alle Akteure im Rahmen eines breiten und transparenten Verfahrens an der Ausgestaltung des jetzt vorliegenden Entwurfs zu beteiligen.”

Haben Sie Fragen zum Thema? Melden Sie sich einfach bei uns.
Unsere Kontaktdaten finden Sie hier.

Schwul-lesbische Fußball-EM in Hamburg

EM Hamburg 2015

Hamburg ist Austragungsstätte der
schwul-lesbischen Fußball-Europameisterschaft 2015

Hamburgs schwul-lesbischer Sportverein STARTSCHUSS e.V. hat die International Gay And Lesbian Football Association (IGLFA) überzeugt – im Sommer 2015 werden mehr als 30 lesbisch-schwule Fußballteams um die Europameisterschaft in der Hansestadt kicken.

Philipp-Sebastian Kühn, Fachsprecher für Schwule und Lesben der SPD-Bürgerschaftsfraktion: Es ist großartig, die lesbisch-schwule Fußball-Europameisterschaft in Hamburg zu haben. Das ist nicht nur sportlich herausragend, sondern natürlich ein wichtiges Signal für Gleichstellung. Gerade im Fußball ist Homosexualität noch immer weigehend ein Tabuthema.

Hamburg ist der richtige Austragungsort für die EM. Das zeigt nicht zuletzt die Übernahme der Schirmherrschaft für das Turnier durch Bürgermeister Olaf Scholz und die Kooperation mit dem HSV. Glückwunsch natürlich an die Organisatorinnen und Organisatoren bei STARTSCHUSS – jetzt gilt es, gemeinsam anzupacken, damit die EM in Hamburg ein voller Erfolg wird!

Weitere Informationen auf
www.euro2015hamburg.com
www.facebook.com/Euro2015Hamburg

Bild oben von STARTSCHUSS e.V.
Weitere Informationen zum Verein: startschuss-hamburg.de


Haben Sie Fragen? Melden Sie sich einfach bei uns.
Unsere Kontaktdaten finden Sie hier.

Philipp-Sebastian Kühn